Bereits die Römer waren von der Lage und den Thermalquellen von Wiesbaden angetan. War Karl der Große auch dort? Heute präsentiert sich die Stadt aber ganz im Sinne des Historismus des 19 Jhd. mit seiner ganzen Vielfalt. Nicht umsonst gilt das vom zweiten Weltkrieg weitgehend verschonte Wiesbaden heute noch als bedeutendstes "Stadtdenkmal des Historismus in Deutschland" (Professor Gottfried Kiesow). Aber auch der Einfluß der ausländischen Kurgäste lässt sich nicht leugnen.

Wer kennt nicht die schönen mondänen Kaffeehäuser in Wiesbaden oder Frankfurt? Aber wer weiß, was einen KAFFEEKLATSCH vom TEEGESPRÄCHE unterscheidet? Wann und woher  Kaffee zu uns kam, ist klar. Warum aber  Franzosen Kaffee und Engländer Tee trinken? Was verband man mit dem Kaffeekränzchen und was mit der Tee Zeremonie im 18 Jhd. und 19. Jhd.? Dies und vieles andere erfahren Sie während dieser Führung. Der Schwerpunkt ist hier nicht die Teezeremonie, sondern der Kaffeegenuss.



DER KURPARK, DAS KASINO UND "DER SPIELER" in Wiesbaden. Was trieb Dostojevski dazu, den Roman zu schreiben und welche Rolle ist der Stadt zugeteilt. Welchen Einfluss hatten russische Gäste auf die Entwicklung der Stadt?
Dauer ca. 1,5 Std.



STARKE FRAUEN! AUS DEM ATELIER VON MARIA SYBILLA MERIAN.
Wie sah das Leben einer Frankfurterin früher aus? Sybilla Merian, Cornelia Goethe,  Clara Schumann oder Margarete Schütte-Lihotzky! Sie alle hätten viel zu erzählen!
Forschung, Malerei und Reisen betrieben Frankfurterinnne allen Hindernissen zum Trotz! Aber leicht hatten Sie es nicht...
Dauer, ca. 1,5 Std.


JEDEM ZEITALTER SEIN PARADIES! THERMEN, GRANDHOTELS UND KURANLAGEN!
Gärten
als Symbol des Edens
in verschiedenen Epochen. Während dieser Führungen tauchen wir in Gedanken und Sichtweisen von Menschen vergangener Zeiten. Ob ein Spaziergang durch den  Kurpark in Wiesbaden oder Bad Homburg, im barocken Garten von Höchst oder im Rosengarten in Mainz, überall spürt man das Streben, ein Abbild der Arkadia zu schaffen, eines Ortes, in dem der Mensch im Einklang und in Harmonie mit der Natur und sich selbst lebt.
Dauer ca. 1,5 Std.



NEROTAL UND "RUSSISCHE VERSGANGENHEIT
. Dostojewski, Tolstoj, Turgenjev sowie die gekrönten Köpfe von Romanovs, sie alle waren hier und hinterliessen ein Zeugnis russischer Hochkultur in Wiesbaden.
Dauer ca. 1,5 Std.



HISTORISMUS
als Baustil des gebildeten Großbürgertums und seine Umsetzung in  Wiesbaden.
Treffpunkt Marktbrunnen.
Dauer ca. 1,5 Std.